Rohkost bio vegan vegetarisch

Bio Vegane Rohkost Ernährung und Lebensweise - das Thema bei Elli Comelli

Für alle Interessierten und Freunde von Bio-, Vegan- und Rohkost gibt’s hier einen Blog mit Informationen und Tipps, zum Beispiel zu folgenden Themen:

  • Richtiger Einkauf und Lagerung von pflanzlichen Bio-Lebensmitteln
  • Schnelle Rezepte für super-schmackhafte Bio Vegan Rohkost Mahlzeiten
  • Gründe warum die biologische vegane rohköstliche Ernährung sinnvoll und gesund ist

Zusätzlich gibt es weiterführende Infos zu interessanter Literatur, Webseiten usw.


Elli Comelli ist modern, interessant und locker - der bio vegan roh Lebensstil

Der bio vegan roh Lebensstil ist locker und entspannt, weil er niemanden vorschreibt was zu tun ist. Vielmehr handelt es sich um ein Angebot mit Vorschlägen für eine ganz neue Art fit und gesund zu leben, zum Beispiel:

  • So gut wie möglich 100% Lebensmittel aus kontrolliert biologischen Anbau (kba), damit möglichst wenig Gifte (z.B. Spritzmittel) oder gentechnisch veränderte Pflanzen (z.B. Gen-Mais) in unseren Körper gelangen
  • 50% - 100% Rohkost essen um alle lebensnotwendigen Pflanzenstoffe (Vitamine, Flavonoide, Mineralien, usw.) dem Körper komplett zur Verfügung zu stellen
  • Vermehrt vegan essen, damit geht es allen besser: unserem Körper, der Umwelt und den Tieren

Jeder bestimmt für sich, wieviel und zu welchen Zeitpunkten jeweils Bio-, Vegan- und Rohkost gegessen wird. Eiserne Disziplin (wie bei vielen Diäten) ist hier fehl am Platz. Vielmehr soll diese Einstellung sich und der Umwelt gegenüber viel Spaß machen und das eigene Wohlbefinden maximal steigern. 


Bio Vegan Roh essen - Hilfe zur Selbsthilfe

Regelmäßig bio vegan roh richtig zubereitet zu essen kann uns allen bei vielen Problemen helfen, zum Beispiel:

  • Ständig zunehmendes Übergewicht und Unwohlsein
  • Unvorteilhaftes Erscheinungsbild durch Hautunreinheiten (Pickel, Mitesser, Akne)
  • Vorzeitiges Altern (Haarausfall, Falten und trockene Haut, spröde Nägel)
  • Schlechter Atem, Verstopfung und unangenehme Ausdünstung
  • Schlechte allgemeine körperliche Verfassung (stetig abnehmende Vitalität, Ungelenkigkeit, langsame Reflexe)
  • Anhaltende Abgeschlagenheit und wiederkehrende Müdigkeitszustände
  • Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktoseintoleranz, Nuss Allergie)
  • Allergien (Lebensmittelallergien, Hausstaubmilben Allergie, Pollen Allergien)
  • Kopfschmerzen (Migräne)
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis)
  • Reizdarm, Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen, Blähbauch, Völlegefühl
  • Magenprobleme (Sodbrennen, Gastritis)
  • Erkältung (Schnupfen, Husten)
  • schmerzhafte Periode
  • Frustessen
  • Schwere Zivilisationskrankheiten (Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Adipositas, erhöhtes Cholesterin)
  • Missbrauch legaler und illegaler Drogen (Tabak, Alkohol, und weitere)

Auch die immer exzessivere Massentierhaltung mit den Folgen für unsere Umwelt (Überdüngung, Klimawandel), die Tiere (artgerechte Tierhaltung schwer realisierbar), und uns (Lebensmittel mit Medikamentenrückständen und anderen giftigen Substanzen) kann damit auf ein vernünftiges Maß schrittweise reduziert und auf sehr lange Frist durch bessere Ansätze abgelöst werden.